Transsibirischer Liveticker

Das war der Live-Ticker, jetzt gehts ins Hotel und dann 🌜

07:16 Pünktlich in Irkutsk angekommen.


* * *

06:26 Gerade haben wir Angarsk hinter uns gelassen, der D8 ist immer noch erstaunlich pünktlich (die S8 fährt ja schon mal zwischen Frankfurt Hbf und Niederrad 15 Minuten ein) und wir nähern uns dem Ziel. Nächster Halt Irkutsk-Offenbach oder Pasing, wie diese Vorstadt-Bahnhöfe halt so heißen.


Für den Rückflug habe ich mich bei S7 Airlines gerade eingecheckt. Der Flug zurück nach Moskau dauert rund 6 Stunden. Zum Einchecken mit Upgrade wird eine Kreditkarte verlangt. Die Debit-Karte von der Reisebank, die ich mir extra für solche Fälle angeschafft habe, funktioniert grundsätzlich nicht. Die Kreditkarte von der Sparkasse verlangt eine Legitimierung, nach der die Karte in vier bis fünf Werktagen für das Internet  freigeschaltet wird. (😡). Die Miles&More-Karte funktioniert grundsätzlich, aber zum Bezahlen wird eine SMS-Tan aufs Handy geschickt – auf die deutsche Nummer, ich habe aber jetzt eine russische SIM. Um die SIM-Karte zu wechseln, benötigt man beim iPhone Spezialwerkzeug, zumindest eine Nadel. Wo bekommt man um 6 Uhr morgens eine Nadel her?

* * *

06:05 Es ist hell geworden. Sonst hat sich nicht viel ereignet.



* * *

04:53 Unterwegs sind wir mit dem D 08, einem regulären Zug von Novosibirsk nach Vladiwostok, wo er in drei Tagen ankommt. Hinter uns rennt übrigens der D-Zug nach Peking. Langsam wird es hell.

* * *

23:21 Nishneudinsk • Wieder eine neue Zeitzone und es ist jetzt tiefe Nacht. 10 Minuten Zeit um Füße zu vertreten und eine Zigarette zu rauchen.


* * *

21:47 Zeit für einen Absacker im Speisewagen. Ein sibirisches Bier und Chips. 


Der Zug ist übrigens sehr international. Negativ zu Beginn fiel gleich die deutsche Reisegruppe, die hoch organisiert und lautstark den Zug geentert hat („Helga, wo ist die Wasserflasche?“), im Abteil nebenan sind Franzosen, im Speisewagen hört man auch italienisch.


Im Vergleich zur aufgewärmten Tiefkühlpampe bei der Deutschen Bahn wird hier noch richtig gekocht. Es gibt diverse Sandwiches (auch mit Kaviar), Suppen, Steak, Fisch und diverse Snacks. Frühstücken kann man hier auch.

* * *

17:19 Zwischenstop Iljansk. Der Zug hat knapp 20 Minuten Aufenthalt, Zeit, sich die Beine zu vertreten oder die Kioske leer zu kaufen.


* * *

17:05 Dieser Kollege hier sorgt für heisses Wasser, das man sich hier zapfen kann. Zum Beispiel für einen heissen Tee.


* * *

16:47 Nach knapp drei einhalb Stunden hält der Zug erstmals im Nirgendwo an. Das Nirgendwo heisst Kansk Enisejiskij.

* * * 

15:30 Das Mittagessen wird serviert.


* * *

14:56 Zeit, für ein paar exemplarische Landschaftsaufnahmen.


* * *

13:47 Time to relax


* * * 

12:50 Der Zug ist da!

* * *

12:08 Am Bahnhof. Heute geht es etwas betriebsamer zu als gestern.

* * *

11:46 Im Taxi zum Bahnhof. Immerhin hat es aufgehört zu regnen, die Straße ist wieder trocken. Um 12:40 soll der Zug ankommen, er hat knapp 30min Aufenthalt.


* * * 

11:15 Nach der gestrigen Vorberichterstattung wird es heute ernst: 1.100km Bahnstrecke, 18 Stunden quer durch Sibirien von Krasnoyarsk nach Irkutsk am Baikalsee (bzw. in der Nähe davon). 


Erstmal wird jetzt ausgecheckt und ein Taxi geordert. Die Straßenverhältnisse sind gerade etwas „schwierig“

Posted from Krasnoyarsk, Krasnoyarsk Krai, Russia.

RALupo

Christian Wolf blogt und betreibt seit einer Ewigkeit andere-ansicht.de und ist als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main tätig

Letzte Artikel von RALupo (Alle anzeigen)

No votes yet.
Please wait...